Wirtschaft : Pleitewelle ebbt nur im Westen ab

WIESBADEN .Die Pleitewelle ebbt allmählich ab.Die Zahl der zahlungsunfähig gewordenen Unternehmen und Privatpersonen ist im August binnen Jahresfrist um 2,4 Prozent auf 2703 gesunken.Dies teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit.Damit stagniere die Zahl der Insolvenzen seit Mai 1998.Die Zahl der Unternehmenspleiten ging im August bundesweit um 3,9 Prozent auf 2202 zurück.Keine Trendwende zeichnet sich in Ostdeutschland ab.Von den 806 Insolvenzen (plus 15,3 Prozent) waren im August 713 Unternehmen (plus 14,1 Prozent) betroffen.Im Westen ging die Zahl der Pleiten dagegen im Berichtsmonat um 8,4 Prozent auf 1897 zurück.Davon waren 1489 Unternehmen (minus 10,6 Prozent).Von Januar bis August summierten sich die Pleiten aufgrund des starken Anstiegs zum Jahresbeginn bundesweit auf 22 958, davon waren 18 820 Unternehmen.Dies sind jeweils 3,8 Prozent mehr als in den ersten acht Monaten 1997.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben