Wirtschaft : Poker mit Regierungschefs

-

Bundeskanzler Gerhard Schröder und Frankreichs Premierminister JeanPierre Raffarin wollen sich Anfang nächster Woche mit den Chefs von Siemens und Alstom treffen, um über Industriepolitik zu reden. Das sagte Wirtschaftsminister Wolfgang Clement bei seiner Kairo-Reise. Thema könnte auch eine mögliche Beteiligung des deutschen Siemens-Konzerns am französischen Konkurrenten Alstom sein.EU-Wettbewerbskommissar Mario Monti will die Sanierung des angeschlagenen französischen Anlagen- und Energiekonzerns Alstom an die Bedingung knüpfen, dass Alstom innerhalb von zwei Jahren eine Kooperation mit „starken industriellen Partnern“ eingeht, erfuhr das Handelsblatt aus Brüsseler Industriekreisen. Dem Münchener Siemens-Konzern stehen damit die Türen für einen Einstieg bei dem Konkurrenten offen. Berichte, denen zufolge ein Einstieg der Münchener bei Alstom vom Tisch sei, wurden in Brüssel als haltlos bezeichnet. Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) sicherte den Beschäftigten an den deutschen Alstom-Standorten am Dienstag seine Unterstützung zu. Das Ziel sei, möglichst viele Arbeitsplätze in Mannheim und an anderen Standorten zu erhalten, sagte Schröder nach einem Gespräch mit dem Alstom-Betriebsrat in Mannheim. Anfang Juni seien Gespräche mit dem Betriebsrat und der IG Metall in Berlin geplant. asi/HB/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben