Wirtschaft : Politiker starten von Tempelhof

-

Die Fluggesellschaft dba wird ihren Beamtenshuttle Anfang Mai vollständig vom Berliner Flughafen Tegel zum CityAirport Tempelhof verlagern. Der Bund als Kunde hat der Verlagerung zugestimmt, bestätigte eine Sprecherin dem Tagesspiegel.

Befürworter des City-Airports schöpfen jetzt neue Hoffnung , weil ausgerechnet der Bund auf den City-Airport setzt. Denn der Bund ist als Flughafengesellschafter an den Konsensbeschluss gebunden, wonach Tempelhof geschlossen werden soll, sobald der neue Großflughafen beschlossene Sache ist. Die jetzige Zustimmung sei durchaus so zu werten, dass der Bund die für 2006 geplante Schließung des City-Airports für nicht

durchsetzbar hält.

Ursprünglich sollte der defizitäre Flughafen im vergangenen Herbst dichtgemacht werden. Das wurde durch einen Gerichtsbeschluss verhindert. Künftig werden die Flüge BerlinKöln der dba wochentags acht Mal täglich und am Wochenende zwei Mal täglich von Tempelhof starten. Eingesetzt werden Maschinen der Fluggesellschaft Germania (Gexx), deren Flotte vom 28. März an unter dem Dach der dba fliegt. DbaMehrheitseigner Hans-Rudolf Wöhrl setzt bewusst auf Tempelhof, weil er den Flughafen kaufen will. Die Verlagerung von Tegel nach Tempelhof sei „ein klares Signal an den Berliner Senat “, sagte ein Sprecher des Unternehmers dem Tagesspiegel. tak

0 Kommentare

Neuester Kommentar