Wirtschaft : Porsche ist so gefragt wie noch nie

Absatz, Umsatz und Gewinn auf Rekordniveau

-

Berlin - Porsche bleibt der profitabelste Autohersteller der Welt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (zum 31. Juli) verdiente der Sportwagenhersteller noch mehr als im Vorjahr, als die Umsatzrendite schon bei 18 Prozent gelegen hatte. Zwar veröffentlichte das Unternehmen mit den vorläufigen Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr keine Gewinnziffer. Doch im Vergleich zum Umsatz sei der Gewinn „überproportional gestiegen“, hieß es in einer Presseerklärung. Der Umsatz war um gut zehn Prozent auf 7,3 Milliarden Euro gestiegen. Da der Porsche-Gewinn im Geschäftsjahr 2004/05 bei 1,3 Milliarden Euro gelegen hatte, dürfte er im folgenden Jahr auf rund 1,5 Milliarden gestiegen sein. Für das laufende Geschäftsjahr, von dem nun drei Monate vergangen sind, sei man „zuversichtlich, beim Absatz das außerordentlich hohe Niveau des abgelaufenen Geschäftsjahres mindestens zu erreichen“.

Der Absatz war um 9,5 Prozent auf 96 794 Fahrzeuge gestiegen. Besonders gefragt waren die 911-er Sportwagen mit einem Plus von fast 24 Prozent auf 34 368 und die Boxster-Baureihe, von der 27 906 (plus 55 Prozent) Autos verkauft wurden. Der Geländewagen Cayenne fand noch 34 134 Käufer, das waren gut 7700 weniger als im Vorjahr. Trotzdem gibt sich Porsche mit dem Verkauf des Großraumautos zufrieden, da es „bereits in seinem vierten Verkaufsjahr war“ und ohne Rabatte verkauft werde. Absatzwachstum im laufenden Jahr sollen vor allem die „sich entwickelnden Märkte wie Russland, China oder der Mittlere Osten“ bringen. Der „nächste große Wachstumsschub“ steht dann 2009 an, wenn das viertürige Sportcoupé Panamera auf den Markt kommt. alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben