Wirtschaft : Porsche trennt sich von Berlin-Chef

Porsche hat sich von seinem Geschäftsführer Otmar Westerfellhaus getrennt. „Wir haben uns im gegenseitigen Einvernehmen getrennt und Herrn Westerfellhaus freigestellt“, sagte Porsche-Sprecher Christian Daus. Ist Westerfellhaus Liebesbeziehung schuld?

Hennes Schulz

Berlin -  Kommissarisch wird der ehemalige Berliner Porsche-Chef, Detlef Splinter – der zwischenzeitlich in die Verkaufsdependance Berlin-Potsdam an der Lichterfelder Goerzallee versetzt wurde – das Flaggschiff in der Charlottenburger Franklinstraße übernehmen.

Der 45-jährige Manager Westerfellhaus war erst vor knapp einem halben Jahr von Mannheim an die Spree gewechselt und hatte das Porsche-Zentrum in Berlin übernommen. In die Schlagzeilen geriet er durch seine Liebesbeziehung zu Inken Oettinger, der Noch-Ehefrau des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Günther Oettinger (CDU). Mit Westerfellhaus sollten die Berliner Porsche-Niederlassungen in die Spitzengruppe der 85 deutschen Verkaufszentren des Konzerns aufsteigen. Bisher hatten sie sich mit nur 385 Neuwagenverkäufen im vergangenen Geschäftsjahr im unteren Mittelfeld bewegt. Spitzenreiter war München mit mehr als 1200 Neuwagen.

Nach offiziell nicht bestätigten Informationen soll es aufgrund von Berichten der internen Revision von der Porsche-Zentrale in Bietigheim-Bissingen bei Stuttgart zu Unregelmäßigkeiten in der Niederlassung in Mannheim gekommen sein, für die Otmar Westerfellhaus noch die Verantwortung trug. Außerdem soll es zusätzlich zu Spannungen mit Porschechef Wendelin Wiedeking gekommen sein, dem zu häufig das Privatleben des Berliner Managers Westerfellhaus in der Öffentlichkeit stand statt die Produkte des schwäbischen Sportwagenherstellers.

Seit einem Jahr pflegen Westerfellhaus und die First Lady aus Baden-Württemberg, die 41-jährige Inken Oettinger, eine engere Beziehung. Das hatte der Berliner Ex-Porsche-Manager im vergangenen Dezember bestätigt – einige Tage, nachdem der Ministerpräsident offiziell die Trennung von seiner Frau bekannt gab. Unbestätigten Informationen zu Folge soll Inken Oettinger von Westerfellhaus ein Baby erwarten.

Nach dem Willen von Konzernchef Wiedeking soll Porsche in Berlin mit zwei Verkaufszentren klare Signale setzen. Neben dem bestehenden Haus in Charlottenburg wird bis zum Ende dieses Jahres auf dem Gelände Dreilinden direkt an der Autobahn das neue Zentrum Berlin-Potsdam entstehen. Ob es künftig wieder zwei Geschäftsführer für die beiden Häuser geben wird, konnte Porschesprecher Christian Daus nicht sagen. „Das wird die Zeit zeigen“, sagte Daus. Hennes Schulz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben