Porträt : Warren Buffett

DER MENSCH


Warren Buffett wirkt wie ein netter Großvater, mit seinem verwuschelten weißen Haar und den runden Brillengläsern. Der 77-Jährige isst liebend gern Hamburger und Steaks und spielt angeblich respektierlich Ukulele. Ziemlich unspektakulär, bedenkt man, dass das US-Magazin „Forbes“ Buffett mit einem Vermögen von 62 Milliarden Dollar (40 Milliarden Euro) erst kürzlich erneut zum reichsten Mann der Welt erklärt hat.

DER UNTERNEHMER
Schon als Jugendlicher war Buffett geschäftstüchtig, trug Zeitungen aus und vermietete Flipperautomaten. Wirklich reich wurde er mit seiner Firmengruppe Berkshire Hathaway, deren Grundstein er 1965 mit dem Kauf eines Textilunternehmens legte. Heute gehören zu Berkshire mehr als 70 Tochterunternehmen, darunter auch Coca-Cola. Der Umsatz liegt bei 240 Milliarden Dollar.

DER STIFTER
Buffett ist nicht nur als gewiefter Anleger, sondern auch als großzügiger Stifter bekannt. Teile seines Vermögens spendete er wohltätigen Organisationen, rund 30 Milliarden Dollar gingen bereits an die Bill-&-Melinda-Gates-Stiftung. 1966 gründete er eine eigene Stiftung, die 2004 nach seiner ersten Frau, Susan Thompson, benannt wurde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben