PORTUGAL : PORTUGAL

STAATSVERSCHULDUNG:



91 Prozent

KURSVERLUST SEIT 1. JULI:

16 Prozent (PSI 20)

„Zwei schreckliche Jahre“ hat Premierminister Pedro Passos Coelho seinen Landsleuten angekündigt. Ein Blick auf die Prognosen zeigt, warum: Auch im kommenden Jahr dürfte das ärmste Land Westeuropas in der Rezession stecken bleiben, die Schulden auf das gleiche Niveau wie die Wirtschaftsleistung geklettert sein. Das Vertrauen der Märkte hat Lissabon noch lange nicht wieder sicher. Portugal muss sein Haushaltsdefizit in diesem Jahr auf 5,9 Prozent der Wirtschaftsleistung reduzieren, im vergangenen Jahr lag es noch bei 9,2 Prozent. Dazu soll das

Privatisierungsprogramm beschleunigt werden. Zudem sollen Renten, Gehälter und das Arbeitslosengeld weiter sinken, die Steuern steigen, der Arbeitsmarkt flexibler werden. Im Gegenzug erhält das Land Finanzhilfen von 78 Milliarden Euro von der EU und dem Internationalem Währungsfonds. brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben