Wirtschaft : Positive Bilanz bei Union-Investment

ROTHENBUCH (sas/HB). Im Juni hat das Vermögen der Union-Publikumsfonds erstmals die Schwelle von 70 Mrd. DM überschritten. "1999 wird als Premiumjahrgang in die Fondsgeschichte eingehen", kommentiert Manfred Mathes, Sprecher der Geschäftsführung der Union-Investment-Gesellschaft, Frankfurt, den überdurchschnittlichen Absatz der Fondsgesellschaft im laufenden Jahr. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 1998 hätten sich die Nettomittelzuflüsse in diesem Jahr auf 8,2 Mrd. DM mehr als vervierfacht. Unter den deutschen Investmentgesellschaften rangiere Union Investment in bezug auf die Nettozuflüsse damit derzeit auf Rang drei, in bezug auf die Höhe des Fondsvermögens auf Rang vier.

Die Nachfrage der Anleger konzentriert sich nach wie vor auf Aktienfonds: In diesem Segment hat sich der Absatz der Fondsgesellschaft der genossenschaftlichen Bankengruppe im ersten Halbjahr 1999 auf 6 Mrd. DM verdoppelt. Knapp zwei Drittel der Zuflüsse entfielen dabei auf europäisch ausgerichtete Produkte. Zu den "Überraschungssiegern" zählen nach Meinung des Geschäfsführers die Union-Geldmarktfonds, deren Absatz sich auf 2,3 Mrd. DM verdoppelte. Im Gegensatz dazu verbuchte Union Investment bei den Rentenfonds aufgrund fälliger Laufzeitfonds Rückgaben in Höhe von 294 Mill. DM. Klassischen Rentenfonds flossen bis zum 15. Juni hingegen 1,2 Mrd. DM zu und waren damit weiterhin gefragt. Das Volumen der jüngsten Fondskategorie, der AS-Fonds (Altersvorsorge-Sondervermögen), stieg im ersten Halbjahr 1999 um 170 Mill. DM. Das AS-Fondsvermögen beläuft sich damit auf rund 430 Mill. DM.

Von einem "explosionsartigen Wachstum" sprach Manfred Mathes im Hinblick auf die Investment-Depots. Mittlerweile sei die Marke von zwei Mill. Union-Depots überschritten. Damit habe sich die Zahl der Depots im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt. Allein im laufenden Jahr seien rund 600 000 Depots eröffnet worden.

Die Wertentwicklung der 50 größten Union-Fonds bewegte sich in diesem Jahr bis zum 15. Juni in einer weiten Spanne: Sie reichte von plus 97,4 Prozent beim EM Fernost Fonds bis minus 1,4 Prozent beim Uni Bond L, der in langlaufende Euro-Anleihen investiert. Die höchsten Wertzuwächse erzielten Aktienfonds, deren Anlageschwerpunkt in Asien und Südamerika liegt. So rangiert als zweitbester Fonds der Uni Asia (plus 49,6 Prozent), gefolgt vom Uni Japan (45,1 Prozent).

0 Kommentare

Neuester Kommentar