Wirtschaft : Positive Ergebnisse bei Augsburg Airways, Brain International AG und der Gildemeister AG

AC-Service AG, Stuttgart. Der IT-Dienstleister hat im Geschäftsjahr 1999 einen vorläufigen Umsatz von 100,8 Millionen Mark erzielt (1998: 95,1 Millionen Mark).

Augsburg Airways, Augsburg. Die Fluggesellschaft hat ihre Passagierzahlen 1999 um 29,8 Prozent auf 863 544 Fluggäste gesteigert. Der Umsatz stieg um 20 Prozent.

Berentzen-AG, Haselünne. Der Getränkehersteller hat 1999 den Absatz alkoholfreier Getränke erhöht. Der Mineralwasser-Absatz stieg um sechs Prozent.

Brain International AG Breisach. Nach einem negativen Geschäftsergebnis von 24 Millionen (12,3 Millionen Euro), rechnet Brain im laufenden Jahr mit einem positiven Ergebnis von über fünf Millionen Mark.

BSL Asset Management, Hamburg. Die Hamburger Vermögensverwaltungsgesellschaft hat 25,1 Prozent der Aktien der Hanseatischen Wertpapierhandelshaus AG (HWAG) übernommen.

Cybernet Inc. Das Internet-Unternehmen und der Telefondienstleister TelDaFax haben ihre Partnerschaft ausgebaut, TelDaFax-Kunden werden künftig auch mit Standleitungen an das Internet angebunden.

Deutsche Post AG, Bonn. Die Europäische Kommission hat die Übernahme des US-Luftfrachtanbieters Air Express International (AEI) für rund 2,1 Milliarden Mark durch die Deutsche Post AG genehmigt.

Freenet.de AG, Hamburg. Das Unternehmen hat im zurückliegenden Geschäftsjahr 1999 rund 6,8 Millionen Mark Umsatz erwirtschaftet.

Gauss Interprise AG, Hamburg. Die Gesellschaft wird ihren früheren Geschäftsbereich Software Solutions neu gliedern und die Vertriebsstrukturen ausbauen.

Gildemeister AG, Bielefeld. Der Werkzeugmaschinenhersteller hat 1999 kräftig zugelegt und einen Umsatzrekord im Konzern von rund 1,35 Milliarden Mark (686,63 Millionen Euro) erzielt.

Infomatec AG, Augsburg. Die Gesellschaft hat rückwirkend zum 1. Januar die Microdata software GmbH, Bielefeld, übernommen. Gemeinsam soll ein Standard für das Retail-Umfeld entwickelt werden.

Nokia Inc., Helsinki. Der finnische Mobiltelefonhersteller hat nach einem Bericht des "Wall Street Journal Europe" seinen Marktanteil im Jahr 1999 auf 26,9 Prozent gesteigert.

SoftM AG, München. Die Gesellschaft hat ihren Umsatz nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 1999 um 61 Prozent auf rund 99 Millionen Mark gesteigert.

Sixt AG, Pullach. Die Sixt AG hat am Montag die britische United Kenning Rental Group zu 100 Prozent übernommen.

Teamwork Information Management AG, Paderborn. Die Gesellschaft hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 1999 nach vorläufigen Zahlen um 64 Prozent auf 14,8 Millionen Euro gesteigert.

Tepla AG, Kirchheim. Das Unternehmen hat mit der Mania AG, Weilrod, eine Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Plasmasystemem tronikanwendung geplant.

Thomson Multimedia S.A., Paris. Der weltweit viertgrößte Anbieter von Unterhaltungselektronik hat seinen Umsatz 1999 mit 6,7 Milliarden Euro (13,1 Milliarden Mark) um 18,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesteigert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben