Wirtschaft : Post profitiert von Logistik

Die Deutsche Post hat trotz Konjunkturflaute im vergangenen Jahr erneut bei Gewinn und Umsatz zugelegt. Post-Vorstandschef Klaus Zumwinkel dämpfte am Donnerstag in Bonn aber Erwartungen auf einen weiteren Gewinnzuwachs auch in diesem Jahr. Es werde schwierig, das operative Ergebnis nochmals zu übertreffen. An der Börse reagierte die Aktie mit Kursgewinnen.

Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen stieg 2001 nach vorläufigen Zahlen um 7,1 Prozent auf rund 2,6 Milliarden Euro, teilte die Post mit. Das Unternehmen selbst hatte eine Erhöhung um fünf Prozent in Aussicht gestellt. Der Umsatz lag mit rund 33,4 Milliarden Euro um zwei Prozent ebenfalls erneut höher als im Rekordjahr 2000. Allerdings trugen dazu auch Zukäufe bei.

Für 2002 rechne er mit einer Fortsetzung des Erfolgskurses, sagte Zumwinkel. "Allerdings wird es schwierig, unser operatives Ergebnis erneut zu übertreffen." Der Konzerngewinn wurde 2001 nach Angaben des Unternehmens um rund 4,6 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro gesteigert. Dies entspreche einem Ergebnis je Aktie von 1,42 Euro.

Nach der Halbjahresbilanz konnten vor allem die Konzernbereiche Express/Paket und Logistik deutliche Zuwächse verzeichnen, während das traditionelle Briefgeschäft weitgehend stagnierte. Die exakten Zahlen zum Geschäftsjahr will die Post auf der Bilanzpressekonferenz am 8. April vorlegen.

An der Frankfurter Börse legte die zuletzt wegen der strittigen Steuerbefreiung unter Druck geratene "Aktie Gelb" nach Bekanntwerden der positiven Geschäftszahlen am Nachmittag um gut ein Prozent auf knapp 15 Euro zu.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben