POSTBANK : „Gesprächsbereit“

Die Deutsche Bank sieht sich stark genug, um auf Einkaufstour zu gehen. „Wir haben immer gesagt, dass uns die Postbank interessieren würde“, sagte Vorstandschef Josef Ackermann am Donnerstag in Frankfurt am Main. „Wenn jemand auf uns zukäme, wären wir sicher gesprächsbereit.“ Die Aktie der Postbank schoss anschließend knapp sechs Prozent ins Plus, gab den größten Teil der Gewinne jedoch anschließend wieder ab.

In den vergangenen Wochen hatte Post-Chef Klaus Zumwinkel wiederholt laut darüber nachgedacht, die Postbank zu verkaufen. Zuletzt wurde über Versuche berichtet, sie mit einem großen Finanzkonzern wie der Allianz oder der Deutschen Bank zu fusionieren. Ackermanns Aussage wurde in Finanzkreisen jedoch als Absage an eine Fusion unter Gleichen interpretiert. Auch einen Kauf der angeschlagenen französischen Großbank Société Générale schloss Ackermann aus. stek

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben