POSTBANK : Warnstreik in Berlin

Bei der Postbank haben am Freitag bundesweit rund 450 Mitarbeiter ihre Arbeit niedergelegt. Die Gewerkschaft Verdi, die zu dem Warnstreik aufgerufen hatte, wollte damit den Druck vor den Tarifverhandlungen kommende Woche erhöhen. In Berlin legten am Freitag rund 30 Beschäftige die Arbeit nieder, zwei Filialen blieben geschlossen. Verdi fordert für 5500 Tarifbeschäftigte des Instituts 6,5 Prozent mehr Geld sowie 75 Euro mehr im Monat für Auszubildende. Weil die Postbank früher der Deutschen Post gehörte, würden für die Bankberater noch immer die Tarife für den Einzelhandel gelten. „Das ist nicht mehr zeitgemäß“, sagte Gewerkschaftssekretär Lutz Kämmerer. cne

0 Kommentare

Neuester Kommentar