Wirtschaft : Postpakete bringt bald DHL

Konzern gibt 125 Millionen Euro für Markenwechsel aus

-

Bonn (agr/HB). Paketzusteller mit der blaugelben Postuniform werden in Deutschland bald der Vergangenheit angehören. Künftig liefern DHL-Boten die Pakete aus. Die Deutsche Post baut nach der Übernahme des Expressunternehmens DHL ihr Paket- und Logistikgeschäft um. Die Firmen Danzas und Euro Express werden künftig unter der internationalen Dachmarke DHL geführt.

60000 Fahrzeuge der Post bekommen das rote DHL-Logo. Nur die Farbe Gelb wird noch an die Deutsche Post erinnern. Die Zahl der Paket-Produkte wird von 40 auf zehn reduziert. Die Werbekampagne für die Änderung des Markenauftritts lässt sich die Post mit 125 Millionen Euro deutlich mehr kosten als die zum Börsengang, sagte Kommunikationschef Gert Schukies. Er räumte ein, dass die international sehr bekannte Marke DHL hier zu Lande relativ unbekannt ist.

Briefe werden weiter unter dem Zeichen des schwarzen Posthorns zugestellt. Die Veränderungen sind Teil des Wertsteigerungsprogramms Star, mit dem die Deutsche Post ihr Ergebnis bis 2005 auf 3,1 Milliarden Euro verbessern will. In diesem Jahr will der Konzern durch die Reorganisation des Geschäfts eine Ergebnisverbesserung um 350 Millionen Euro erreichen. 2002 habe Star bereits mit 3,5 Prozent oder 86 Millionen Euro zum Ergebnis beigetragen, sagte Post-Vorstand und Star-Beauftragter Frank Appel. Appel stellte klar, dass Star zu mehr Wachstum führen soll und keinesfalls ein „Gesundschrumpfen“ bedeute. Deswegen werde es auch nicht zu einem Arbeitsplatzabbau kommen, sondern lediglich zu neuen Aufgabenverteilungen innerhalb des Konzerns. So werden etwa mehr als 200 Arbeitsplätze von Bonn nach Brüssel verlagert, dem Sitz der DHL-Zentrale.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben