Praktika finden : Wer weiterhilft

Studierende, die zum Praktikum ins Ausland gehen wollen, sind gut beraten, sich frühzeitig zu informieren

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (Daad) rät dazu, mit der Recherche für ein Praktikum ein Jahr vorher zu beginnen. Erste Anlaufstellen sind oft die Auslandsämter der Hochschulen. Sie beraten zu Programmen und haben oft Listen ausländischer Betriebe, die bereits deutsche Praktikanten aufgenommen haben.

Wer wenig Geld hat, kann über Stipendienprogramme gefördert werden, zum Beispiel das EU-Programm Erasmus +. Wer Bafög bezieht, kann das unter bestimmten Umständen auch während eines Auslandspraktikums. Auch Work-and-Travel-Visa, wie es sie zum Beispiel für Australien gibt, können sinnvoll sein, um Arbeitserfahrung im Ausland zu sammeln. Praktikumsplätze finden Interessierte über die Internetseite des Daad (www.daad.de/ausland/praktikum/de) oder über Praktikumsbörsen wie Globalplacement.com oder Interntown.com. Auch auf deutschen Jobportalen wie Monster.de werden Auslandspraktika ausgeschrieben. juj

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben