Wirtschaft : Preise für Bauland in Deutschland sinken

Die Baulandpreise in Deutschland sind erstmals seit der Wiedervereinigung wieder gesunken. Nach einer am Montag in Berlin veröffentlichten Studie kostete der Quadratmeter baureifes Land im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres durchschnittlich 72 Euro. Ein Jahr zuvor waren es noch vier Euro mehr. Teuerstes Bundesland war Bremen. Dort ermittelte das Institut für Städtebau einen Durchschnittspreis von 174 Euro. Am billigsten war Bauland in Sachsen-Anhalt mit einem Quadratmeterpreis von 32 Euro. Gemäß der Studie kostet der Quadratmeter in den neuen Ländern durchschnittlich 46 Euro, zwei Euro weniger als im Vorjahr. Im Westen verbilligte sich der Quadratmeter sogar um sechs Euro auf 83 Euro. Zu den teuren Bundesländern gehören neben Bremen auch Baden- Württemberg (151 Euro) und Berlin (144 Euro).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben