Wirtschaft : Preise für Berliner Grundstücke fallen weiter

-

(dpa). Die Berliner Grundstückspreise sanken im vergangenen Jahr gegenüber 2001 in allen Teilmärkten um fünf bis 15 Prozent. Dies geht aus dem Jahresbericht über den Berliner Grundstücksmarkt hervor, den die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am Montag veröffentlichte. Auch für 2003 erwartet der Gutachterausschuss des Senats einen Preisrückgang. Berlins derzeit teuerstes Pflaster liegt direkt vor dem Brandenburger Tor: Am Pariser Platz ist der Quadratmeter Bauland 18000 Euro wert. Die weiteren Plätze der Preisliste belegen die Kreuzung Friedrichstraße/Unter den Linden mit 17000 Euro sowie der südliche Bereich Tauentzienstraße/Kurfürstendamm mit 15000 Euro pro Quadratmeter. Bei den Wohngebieten sind die Lagen um den Lietzensee in Charlottenburg mit 1100 Euro pro Quadratmeter am teuersten. Verkauft wurden vergangenes Jahr mehr als 18000 Immobilien mit einem Gesamtumsatz von 6,5Milliarden Euro. cba

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben