Wirtschaft : Preiskampf der Telefonanbieter geht weiter

HAMBURG/FRANKFURT (MAIN) .Der Preiskampf unter den Telefongesellschaften verschärft sich.Nach der am Dienstag angekündigten Tarifsenkung des Privatanbieters Mannesmann Arcor gab am Donnerstag auch Interoute Telecom (Frankfurt/Main) Preissenkungen bekannt.Danach sollen vom 1.Januar an nationale Ferngespräche im "Call by Call"- Verfahren tagsüber 18 Pfennig und abends zehn Pfennig pro Minute kosten.Interoute will auch Auslandsgespräche in ausgewählte Länder ab 29 Pfennig pro Minuten anbieten.Ebenfalls am Donnerstag hat die Mobilcom AG (Schleswig) Preisermäßigungen in Aussicht gestellt.Die durch die steigende Auslastung erzielten Kosteneinsparungen böten "Spielraum bei der Preisgestaltung", hieß es.Die Deutsche Telekom selbst hatte Ende Oktober niedrigere Preise angekündigt, einige Wochen zuvor war der Düsseldorfer Anbieter Otelo mit den Tarifen runtergegangen.Mobilcom hat nach eigenen Angaben mit täglich 20 Mill.vermittelten Ferngesprächsminuten einen Marktanteil von zehn Prozent erreicht.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar