Wirtschaft : Preisschub: Benzin und BSE treiben Inflation

Die Verbraucherpreise haben im Februar wieder zugelegt. Auf Grund gestiegener Benzinpreise, verteuerter Pauschalreisen und der Folgen der BSE-Krise kam es nochmals zu einem Preisschub von gut 0,6 Prozent. Bereits im Januar waren die Preise für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in Deutschland um 0,5 Prozent gestiegen. Damit dürfte die jährliche Teuerungsrate wieder auf 2,6 Prozent zunehmen. Den erneuten Preisschub verursachten vor allem gestiegene Benzin- und Dieselpreise. Sie zogen innerhalb von vier Wochen um mehr als 6,5 Prozent an. Die BSE-Krise führte zu einer Preiserhöhung vor allem bei Schweine- und Hühnerfleisch sowie Fisch.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben