Preisvergleich : Berliner Gaskunden können 190 Euro sparen

In Leipzig ist das Sparpotenzial beim Wechsel des Gasanbieters bundesweit am größten. Doch auch die Berliner können deutlich günstiger heizen.

Berlin - Gaskunden, die vom günstigsten Tarif ihres örtlichen Grundversorgers zum günstigsten Tarif der Konkurrenz wechseln, können im bundesweiten Schnitt derzeit 109 Euro im Jahr sparen. Das ergab ein aktueller Preisvergleich des Verbraucherportals Toptarif.de für die 50 größten deutschen Städte.

In Leipzig ist das Sparpotenzial am höchsten. Ein Vier-Personen-Haushalt (Verbrauch: 20 000 Kilowattstunden), der dort sein Gas bei den Stadtwerken Heidenheim bestellt, kann bis zu 410 Euro sparen. Die Differenz zum Tarif der Stadtwerke Leipzig beträgt 26,3 Prozent. Auch in Berlin liegt das Sparpotenzial mit 190 Euro deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Hier spart ein Modellhaushalt, der von der Gasag zum günstigsten Teldafax-Tarif wechselt, immerhin noch gut 15 Prozent. Insgesamt sind die Gaspreise für private Verbraucher in diesem Sommer auf den tiefsten Stand seit 2007 gefallen, wie die Untersuchung ergab. Grund ist die Bindung an den Ölpreis, der im Winter extrem niedrig war. kph

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben