Wirtschaft : „Premiere“-Bilanzen sollen Lücken haben Millionen-Schulden verschwiegen

NAME

 München/Hamburg (dpa). Die Bilanzen des angeschlagenen Kirch- Abo-Fernsehsenders „Premiere“ weisen nach einem Bericht des „Spiegel“ Lücken auf. In einer vertraulichen Studie der Investmentbank Morgan Stanley würden etwa bisher nicht in den Bilanzen aufgeführte Schulden in Höhe von mehreren Hundert Millionen Euro aufgelistet. Unter Berufung auf das Papier heißt es weiter, der Nettoverlust von Kirch-Pay-TV habe 2001 mehr als eine Milliarde Euro betragen. Auch der anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft erhoffte Boom bei den Abonnentenzahlen sei weitgehend ausgeblieben. Statt der vorgesehenen fast 48000 seien im Juni nur knapp 27000 Kunden gewonnen worden. Laut „Spiegel“ schuldet „Premiere“ mehreren Banken und Investoren knapp 360 Millionen Euro für „Verkaufs- und Rückleasegeschäfte“ mit Decodern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar