Wirtschaft : Preussag wächst deutlich langsamer

Nach Einbußen im Reisegeschäft tritt der weltgrößte Tourismuskonzern Preussag auf die Kostenbremse. Ein Sparprogramm soll nach Angaben des Unternehmens noch in diesem Jahr 40 Millionen Euro bringen. Zugleich distanzierte sich der Preussag-Vorstandschef Michael Frenzel von bisherigen Gewinnzielen, rechnet aber für 2001 weiter mit einem Rekordergebnis deutlich über Vorjahresniveau. "Der Einbruch hat uns am Ende eines sehr erfolgreichen Quartals erwischt", sagte Preussag-Sprecherin Carolin von Berow. In der Touristik-Sparte stieg der Umsatz im dritten Quartal um elf Prozent auf 4,64 Milliarden Euro. Die Wachstumskurve von Preussag hat aber mit den Neun-Monats-Zahlen einen Knick bekommen. Der Überschuss legte um 1,2 Prozent auf 395 Millionen Euro zu. Der Umsatz stieg nur um drei Prozent auf 18,3 Milliarden Euro. Das Ergebnis aller Sparten vor Steuern und Abschreibungen stieg um 21 Prozent auf 832 Millionen Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar