Wirtschaft : Privatanleger: Den Aktien bisher treu geblieben

Privatanleger sind trotz der Börsenturbulenzen den Aktien treu geblieben. Die Zahl der Aktionäre und Besitzer von Aktienfonds stieg auch in diesem Jahr weiter an, wie das Deutsche Aktieninstitut in Frankfurt am Main mitteilte. Hieran hätten auch die teilweise erheblichen Kursrückgänge seit den Indexhöchstständen in diesem Jahr nichts geändert. Zumindest gilt dies bis August, der den Stand der Studie darstellt. DAI-Leiter Rüdiger von Rosen wertete dies als Beleg für die zunehmende Reife und langfristige Orientierung der deutschen Anleger. Außerdem nutzten Aktionäre überdurchschnittlich stark das Internet - nämlich rund 44 Prozent.

Nach DAI-Angaben kletterte das Aktienvermögen im vergangenen Jahr in Deutschland von 664,8 Milliarden Mark auf 895,7 Milliarden Mark. Ende 1999 betrug der Wert der Aktien 12,7 Prozent des gesamten Geldvermögens der Privatanleger; Ende 1998 waren es noch 10,3 Prozent. Damit sei die Aktie an die dritte Stelle der Beliebtheitsskala der Anlageformen aufgerückt. An der Spitzen standen den Angaben zufolge Anlagen bei Versicherungen mit 1,5 Billionen Mark sowie Spareinlagen mit 1,2 Billionen Mark, die im vergangenen Jahr jedoch erstmals rückläufig gewesen seien.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben