Wirtschaft : Private Gläubiger beschäftigen sich in Frankfurt mit den russischen Verbindlichkeiten

Nach der Teilumschuldung für Russland durch die westlichen Gläubigerländer hofft die russische Regierung, auch mit den privaten Banken für die Rückzahlung der Sowjetschulden eine Lösung zu finden. Der russische Finanzminister Michail Kasjanow reiste am Montag zu Gesprächen nach Frankfurt, wo am Dienstag eine Sitzung der im Londoner Club zusammengeschlossenen privaten Gläubiger Russlands zur Umschuldung der russischen Verbindlichkeiten angesetzt ist.

Der Pariser Club der Gläubigerländer hatte Russland am Sonntag eine Teilumschuldung für 8 Mrd. Dollar (7,5 Mrd. Euro/14,6 Mrd. DM) bei den Verbindlichkeiten eingeräumt, die Moskau von der Sowjetunion übernommen hat. Die ursprünglich zwischen dem 1. Juli 1999 und dem 31. Dezember 2000 fälligen Gelder wurden über einen Zeitraum von 15 bis 20 Jahren gestreckt.

Diese Einigung erleichtere Russland die Lösung sozialer und wirtschaftlicher Probleme in diesem Jahr, hieß es am Montag in einer von der Regierung in Moskau verbreiteten Erklärung. Über eine umfassende Regelung für die Schulden in Höhe von etwa 100 Mrd. Dollar, die Russland von der ehemaligen Sowjetunion übernommen hat, soll im Herbst nächsten Jahres beraten werden. Bei den jetzt vom Pariser Club gestundeten Geldern wären eigentlich zwölf Mrd. US-Dollar fällig gewesen, zu denen noch einmal 3,5 bis vier Mrd. Dollar an Zahlungen für eigene Kredite Russlands hinzukämen. Diese eigenen Verbindlichkeiten werde Moskau auch wie vorgesehen erfüllen. Kasjanow wolle vor der Sitzung des Londoner Clubs am Dienstag mit Vertretern der Deutschen Bank zusammenkommen, die den Gläubigerbanken vorsteht, meldete die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf das Finanzministerium. Russland hofft angesichts der dramatischen Haushaltslage auf einen teilweisen Erlass der Sowjet-Schulden. Die Verbindlichkeiten gegenüber dem Londoner Club belaufen sich auf 28 Mrd. Dollar. Deutschland als größter Gläubiger Russlands ist gegen einen Erlass der Sowjetschulden. Anfang Juni konnte Rußland 550 Mill. Dollar an den Londoner Club nicht zahlen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben