Wirtschaft : Privatisierung von Gazprom verzögert

MOSKAU/TOKIO (AFP).Wegen der schweren Finanzkrise hat die russische Regierung die geplante Teilprivatisierung des Energieriesen Gazprom verschoben.Die für Mittwoch angekündigte Bekanntgabe des Termins, ab dem für fünf Prozent der Gazprom-Anteile geboten werden kann, sei abgesagt, teilte ein Vertreter des Privatisierungsfonds mit.Der Preis für die Anteile war in Rubel angegeben worden und entsprach vor der Abwertung der russischen Währung knapp drei Mrd.DM.Die Deutsche Bank, die die russische Regierung bei der Teilprivatisierung berät, habe zum Abwarten geraten, sagte der Fondsvertreter weiter.Gebote für Anteile des Telekommunikationskonzerns Swjasinvest dagegen könnten ab Mitte Oktober abgegeben werden.Rußlands Regierungschef Sergej Kirijenko bat unterdessen Japan, zugesagte Hilfskredite schnell auszuzahlen.Japanischen Angaben zufolgen bat Kirijenko darum, daß Tokio noch im August 540 Mill.DM und 900 Mill.DM bis Ende des Jahres an Rußland überweist.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben