PRODUKTION UND VERZEHR : Brot-Weltmeister

Für die Bundesbürger ist Brot das Grundnahrungsmittel Nummer eins. Jeder Deutsche verzehrte im vergangenen Jahr durchschnittlich 84,1 Kilogramm Backwaren. Zum Vergleich: Der Pro-Kopf-Verbrauch von Kartoffeln lag bei rund 70 Kilogramm. Laut CMA-Trendbarometer kommt Brot bei 94 Prozent der Bundesbürger täglich auf den Tisch. 28 Prozent bevorzugen dabei Vollkorn- oder Schwarzbrot. Brötchen hingegen sollen für ein Drittel der Verbraucher „weiß“ sein. Insgesamt werden in Deutschland 300 Brotarten sowie 1200 Brötchen- und Feingebäcksorten gebacken.

Ende 2007 gab es in Deutschland 15 781 Betriebe des traditionellen Bäckereihandwerks mit rund 47 000 Verkaufsstellen. Vor neun Jahren waren es noch 20 604 Betriebe, in den 1950er-Jahren sogar etwa 55 000. Der Jahresumsatz der klassischen Betriebe lag 2006 bei 11,88 Milliarden Euro.

Die 205 Berliner Bäckereien beschäftigen rund 4500 Mitarbeiter sowie 820 Auszubildende. tmk

0 Kommentare

Neuester Kommentar