Wirtschaft : Produktionsniveau in West- und Ostdeutschland verharrt auf dem Vormonatsstand

Die deutsche Industrieproduktion hat auch im Juni keine konjunkturellen Impulse erhalten. Nach den am Mittwoch vom Finanzministerium in Bonn vorgelegten Daten, verharrte das Produktionsniveau in West- und Ostdeutschland auf dem Vormonatsniveau. Und im wichtigsten Bereich der Industrie, dem Verarbeitenden Gewerbe, gab es im Juni sogar einen kleinen Rückgang um 0,2 Prozent. Bankenvolkswirte äußerten sich zwar enttäuscht über die Zahlen, verwiesen aber auf den frühen Ferienbeginn etwa im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen. Die Preisentwicklung in Deutschland verlief auch im Juli weiter mit einer Jahresrate von 0,6 (0,4) Prozent moderat. Bei der Industrieproduktion im Zwei-Monats-Vergleich Mai/Juni gegenüber März/April habe sich ebenfalls keine Veränderung ergeben. Im Mai und Juni habe die Produktion insgesamt das Vorjahresergebnis um ein Prozent unterschritten. Deutlich positive Impulse kamen hier aber von den Konsumgüterproduzenten, die im Jahresvergleich ihre Fertigung um 1,7 (West plus 1,4 und Ost plus 7,7) Prozent ausweiteten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben