Wirtschaft : Prospekthaftungsklage: Gevaert-Prozess um Holzmann vertagt

Der Auftakt im Schadensersatzprozess der belgischen Holding Gevaert gegen die Deutsche Bank und den Baukonzern Philipp Holzmann ist verschoben worden. Die sogenannte Prospekthaftungsklage sei an eine andere Kammer mit spezieller Zuständigkeit für Börsenangelegenheiten überwiesen worden, sagte ein Sprecher des Frankfurter Landgerichts am Montag. Der neue Termin stehe noch nicht fest. Gevaert hatte Ende 1998 knapp ein Drittel an der nur ein Jahr später in eine Finanzkrise gerutschten Holzmann AG erworben und wirft der damals beratenden Deutschen Bank vor, nicht hinreichend auf die Risiken des Investments hingewiesen zu haben. Gevaert verlangt von der Deutschen Bank rund 380 Millionen Mark Schadenersatz für die aus dem Holzmann-Engagement entstanden Verluste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben