Wirtschaft : Protest gegen Stellenabbau bei Unilever

-

Hamburg - Tausende Mitarbeiter des Lebensmittelkonzerns Unilever haben am Donnerstag europaweit gegen mögliche Stellenstreichungen demonstriert. Auch vor der Deutschlandzentrale in Hamburg fand eine Protestkundgebung statt. Laut der Gewerkschaft NGG sind europaweit rund 2500 Stellen gefährdet, in der Zentrale in Hamburg bis zu 350 Stellen. So soll der Bereich Finanzdienstleistungen an IBM vergeben und nach Polen verlegt werden. Auch der Personal- und IT-Bereich soll ausgelagert werden. Unilever-Deutschlandchef Henning Rehder schloss betriebsbedingte Kündigungen nicht aus. Besonders besorgt sind die Mitarbeiter über die Zukunft der Tiefkühlsparte („Iglo“). Hier stehen 8000 Stellen auf dem Spiel, 2000 davon in Deutschland. Der Konzern will den Bereich entweder verkaufen, mit Partnern weiterführen oder ausgliedern. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben