Wirtschaft : PSA

-

Die PersonalService-Agenturen der Arbeitsämter (PSA) sind ein Bestandteil der umfangreichen Arbeitsmarktreformen der Bundesregierung. Sie gehen auf eine Idee des Volkswagen-Personalvorstands Peter Hartz zurück. Die privat geführten PSA fungieren als Vermittlungsagenturen für Arbeitslose . Die Arbeitslosen sind bei der PSA unter Tarifvertrag angestellt und werden – ähnlich wie bei herkömmlichen Zeitarbeitsfirmen – an Unternehmen verliehen . Die PSA werden staatlich unterstützt und erhalten eine Ausleihgebühr von den Unternehmen, an die ein Zeitarbeiter vermittelt wurde.

Die PSA haben grundsätzlich drei Ziele . Zunächst sollen sich die Arbeitslosen wieder an das aktive Arbeitsleben gewöhnen ( on-the-job-training ). Auch soll die Bundesagentur für Arbeit ihre finanziellen Mittel für eine aktive Förderung von Arbeit verwenden, anstatt die Arbeitslosigkeit zu finanzieren. Das dritte Ziel ist zentral für die Agenturen. Durch die Vermittlung in ein geeignetes Unternehmen sollen die Zeitarbeiter die Chance erhalten, sich zu bewähren . Sind die Unternehmen von der Leistung des Angestellten der PSA überzeugt, kann er in eine feste Anstellung übernommen werden und entfällt somit als Vermittlungskandidat für die Agentur. Ziel ist die Verringerung der Arbeitslosenzahlen . tat

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben