PSYCHISCH KRANK : Gesundheitsbündnis

Die Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände, der DGB und das Arbeitsministerium haben am Donnerstag eine gemeinsame Erklärung zur psychischen Gesundheit in der Arbeitswelt vorgelegt. Die Motivation dazu ist unstrittig: Psychische Erkrankungen verursachen inzwischen etwa 13 Prozent der Arbeitsunfähigkeitstage und sind die Hauptursache für Frühverrentungen. Das Statistische Bundesamt beziffert die Krankheitskosten auf knapp 29 Milliarden Euro. Umstritten sind nach wie vor die Ursachen: Die Gewerkschaften meinen, „dass psychische Erkrankungen auch ganz wesentlich durch Missstände in der Arbeitswelt entstehen“. Die Arbeitgeber sehen die Ursachen „im persönlichen und privaten, aber auch im beruflichen Umfeld“. Wie auch immer: Künftig wollen alle den Arbeits- und Gesundheitsschutz im Betrieb fördern, indem für die Gefährdungsbeurteilung geworben wird – eine Umfrage innerhalb der Belegschaft über psychische Belastungen am Arbeitsplatz. Das ist zwar gesetzlich vorgeschrieben, wird aber in den meisten Betrieben nicht gemacht. alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben