Wirtschaft : Puma wird Ausrüster der NFL

HERZOGENAURACH (dpa/rtr).Der Sportartikelhersteller Puma AG, Herzogenaurach, ist mit einer Beteiligung von 25 Prozent Hauptanteilseigner der amerikanischen TKS Acquisition, Indianapolis, geworden.Zu ihr gehören die Sportartikelunternehmen Logo Athletic / Headware und Logo Athletic Inc..Puma werde damit zum Ausrüster der National Football League (NFL), teilte das Unternehmen mit.

Im Zuge der Transaktion werde TKS im Rahmen eines Lizenzvertrages Puma-Produkte vertreiben."Für Puma bedeutet die Beteiligung die konsequente Fortsetzung des traditionsreichen Engagements bei den typisch amerikanischen Sportarten", sagte Vorstandsvorsitzender Jochen Zeitz.Die Firma Logo gelte seit 25 Jahren als eine der führenden Lizenznehmer amerikanischer Sportligen.Der Logo-Umsatz betrug 1997 rund 200 Mill.Dollar (360 Mill.DM)

Puma hatte im ersten Quartal 1998 mehr umgesetzt, aber deutlich weniger verdient als ein Jahr zuvor.Der Umsatz lag mit 173,7 Mill.DM um 13,1 Prozent über dem Vorjahreswert.Das Ergebnis vor Steuern sank von 30 Mill.auf 12,5 Mill.DM.1997 hatte Puma inklusive der Lizenzeinnahmen knapp 1,3 Mill.DM umgesetzt.Ziel von Puma sei es, bis zum Jahr 2002 eine der begehrtesten Sportmarken der Welt zu werden.Dazu wolle das Unternehmen unter anderem in den USA bekannter werden und die Marke Puma im Bereich American Football neu positionieren.Logo ist einer der führenden Lizenznehmer der US-Sportligen NFL, Major League Basketball (MLB), National Basketball Association (NBA) und der National Hockey League (NHL).

Zur Investorengruppe TKS Acquisition gehörten neben Puma auch Simon Investors, LLC, Mcdonald & Company Securities, The Indianapolis Motor Speedway Corp, Blue Chip Venture Capital, Walnut Capital Partners und einige Profisportler.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar