Putschdrohung : Börsenindex in der Türkei bricht ein

Die politischen Wirren in der Türkei hinterlassen auch Spuren auf dem Finanzmarkt. Nach der Eröffnung stürzte der Leitindex an der Instanbuler Börse um acht Prozent ab. Auch die türkische Lira gab nach.

Istanbul - Die jüngste Putsch-Drohung hat den Leitindex an der Istanbuler Börse in den ersten Stunden des Handels um etwa acht Prozent im Vergleich zum Schlusskurs vom Freitag absacken lassen und lag bei 44.050 Punkten. Gleichzeitig verlor die Türkische Lira im Vergleich zum US-Dollar an Wert. Mit dem "unglaublichen Absturz" der Kurse hätten die Anleger auf die jüngsten innenpolitischen Turbulenzen in der Türkei reagiert, kommentierte der Fernsehsender CNN-Türk.

Der strikt anti-islamistische türkische Generalstab hatte die islamisch geprägte Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan im Zusammenhang mit der derzeit im Parlament anstehenden Neuwahl des Staatspräsidenten verwarnt. Kurz darauf wurde bei einer Großdemonstration in Istanbul der Rücktritt der Regierung gefordert. Zudem steht in der Türkei eine Entscheidung des Verfassungsgerichts über die Rechtmäßigkeit der Präsidentenwahlen an. Das Urteil, das spätestens am Mittwochmorgen erwartet wird, könnte zu vorgezogenen Neuwahlen führen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben