Q-CELLS : Q-CELLS

Q-Cells, ebenfalls 1999 gegründet, war einst der Hoffnungsträger der deutschen Solarbranche. 2007 stieg das Unternehmen zum weltgrößten Hersteller von kristallinen Solarzellen auf. 2009 eröffnete Q-Cells seine Produktion in Malaysia. Im folgenden Jahr änderte das Unternehmen seine Strategie und wandelte sich zum Anbieter von Fotovoltaik-Lösungen. Zu spät. Mit 2200 Mitarbeitern (1700 in Sachsen-Anhalt, 500 in Malaysia) machte Q-Cells 2011 einen Verlust von 846 Millionen Euro bei einem Umsatz von einer Milliarde Euro. Das liegt nach Meinung von Experten auch an den veralteten Produktionsanlagen, die nicht mit denen in Asien konkurrenzfähig seien. Anfang April musste die überschuldete Q-Cells Insolvenz anmelden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar