Wirtschaft : Quantas: Die australische Fluggesellschaft bestellt neuen Airbus

Das geplante Großflugzeug Airbus A3XX entwickelt sich langsam zum Verkaufschlager. Die bisher auf Boeing abonnierte australische Fluggesellschaft Quantas bestellte am Mittwoch zwölf A3XX mit jeweils 524 Sitzen. Mit diesem Milliardenauftrag seien mittlerweile 44 A3XX geordert worden. "Da das Hauptabsatzgebiet für die A3XX in Asien liegt, sind dies für uns als Flugzeughersteller entscheidende Marktsignale", sagte der Chef der EADS Airbus GmbH in Hamburg, Hans-Joachim Gante.

Daneben bestellte Quantas auch als erste Fluggesellschaft der Welt die Boeing 747-400 Longer Range mit 416 Sitzen (bisher 747-400X), mit denen der US-Konzern potenzielle A3XX-Kunden abwerben will. Boeing startet mit der 747-400 Longer Range startet Boeing seine Gegenattacke gegen Airbus, an deren Ende die 747X Stretch mit gut 500 Sitzen stehen soll.

Quantas bestellte bei Airbus insgesamt 25 Flugzeuge im Wert von mehr als vier Milliarden Dollar oder neun Milliarden Mark. Der Auftrag umfasst nach Airbus-Angaben zwölf A3XX sowie Optionen auf eine ungenannte Zahl weiterer Großflugzeuge. Die Aktien der Airbus-Muttergesellschaft EADS stiegen auf diese Nachricht hin in Paris auf gut 24 Euro. Mit der Bestellung werde das A3XX-Projekt konkreter, sagte ein Händler.

Die ersten A3XX, die zwischen 220 und 240 Million US-Dollar (500 bis 550 Millionen Mark) pro Maschine kosten, sollen 2006 an Quantas ausgeliefert werden. Quantas will damit zusätzliche Kapazitäten schaffen. Der Airbus A3XX soll in Hamburg und Toulouse in Südfrankreich gefertigt werden. Zuvor sind allerdings noch Hindernisse zu überwinden. Bisher hat der EADS-Aufsichtsrat noch nicht endgültig über die Produktion entschieden. Zudem gibt es rechtliche und politische Probleme in Hamburg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar