Quartalszahlen : LBB glänzt und kauft zu

Mit einer deutlichen Steigerung des Quartalsergebnisses konnte die zum Verkauf stehende Landesbank Berlin glänzen. Gleichzeitig wurde eine Mehrheitsbeteiligung an der NetBank bekannt gegeben.

Berlin - Die Landesbank Berlin Holding AG (LBB) hat im ersten Quartal 2007 ihr Ergebnis vor und nach Steuern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert. Wie das zum Verkauf stehende Institut mitteilte, legte das Vorsteuerergebnis um 64 Prozent auf 154 Millionen Euro zu. Nach Steuern fiel das Ergebnisplus mit 75 Prozent auf 123 Millionen Euro noch deutlicher aus. Profitiert habe die LBB vor allem von einem freundlichen Vertriebsumfeld und von einer geringeren Risikovorsorge im Kreditgeschäft. Das Auftaktquartal kann der Bank zufolge aber nicht auf das Gesamtjahr hochgerechnet werden.

Das Land Berlin muss seinen Anteil von 81 Prozent an der Landesbank bis zum Jahresende 2007 veräußern. Diese Auflage hatte die EU-Kommission bei der Genehmigung von Milliardenhilfen zur Sanierung der LBB - der damaligen Bankgesellschaft - gemacht. Dabei verfolgt Berlin einen zweigleisigen Prozess: Zum einen wird eine Platzierung der Anteile an der Börse vorbereitet. Daneben läuft aber auch ein Bieterverfahren, in dem die Interessenten nun bis Anfang Juni verbindliche Angebote für die LBB abgeben müssen.

Im Bieterverfahren befinden sich derzeit noch vier Institute, darunter drei öffentlich-rechtliche Banken: Neben der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und der BayernLB ist noch der Sparkassenverband DSGV im Rennen. Als einziges privates Institut nimmt an dem Verfahren noch die Commerzbank teil.

Knapp 75 Prozent Beteiligung an der NetBank

Gleichzeitig gab die LBB bekannt, dass sie rückwirkend zum 1. Januar 2007 eine Beteiligung von 75 Prozent minus 1 Aktie an der NetBank AG von den sechs beteiligten Sparda-Banken erworben hat. Über den Kaufpreis und weitere Einzelheiten sei Stillschweigen vereinbart worden. Die LBB will nach eigenen Angaben mit dem Kauf ihr Direktbankgeschäft stärken.

Die NetBank ist seit 1999 als reine Internetbank mit Vollbanklizenz in Deutschland aktiv. Sie bietet Bank- und Wertpapierdienstleistungen sowie banknahe Produkte, wie Versicherungen oder Baufinanzierungen an und betreut eigenen Angaben zufolge rund 80.000 Privatkunden bei einem Bilanzvolumen von über 500 Millionen Euro. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben