Quartalszahlen : RTL bringt Bertelsmann Millionengewinn

Anziehende Werbeerlöse bei der Fernsehtochter RTL haben den Gewinn von Bertelsmann nach oben getrieben.

Frankfurt am Main - Der Überschuss summierte sich in den ersten neun Monaten auf 357 Millionen Euro, teilte das Gütersloher Unternehmen am Donnerstag mit. Im Vorjahreszeitraum, als die Werbekonjunktur wegen der Wirtschaftskrise noch am Boden lag, hatte noch ein Verlust von 246 Millionen Euro in den Büchern gestanden. Der Konzernumsatz kletterte in den ersten drei Quartalen 2010 um 3,5 Prozent auf elf Milliarden Euro.

Den größten Anteil am Gewinn steuerte die Fernsehtochter RTL Group bei. Die Luxemburger Firma, die unter anderem die RTL-Sender sowie Vox und n-tv und in Frankreich die Privatstation M6 betreibt, konnte ihren Betriebsgewinn von Januar bis Ende September um die Hälfte auf 670 Millionen Euro steigern. Wie Rivale Pro Sieben Sat.1 profitiert auch die RTL-Gruppe davon, dass viele Unternehmen aus Industrie und Handel wieder deutlich mehr Geld für TV-Reklamespots ausgeben.

Zuvor waren die Werbebuchungen wegen der Finanzkrise teilweise um mehr als zehn Prozent eingebrochen. Zusammen mit seiner Verlagstochter Gruner + Jahr erlöst Bertelsmann etwa jeden vierten Euro mit Reklame. Zum Unternehmen gehören zudem der weltgrößte Buchverlag Random House, der die Millennium-Thriller von Stieg Larsson verkauft.

Dank des Werbebooms ist Bertelsmann-Chef Hartmut Ostrowski zuversichtlich, die im Sommer hochgeschraubte Geschäftsprognose zu erreichen. Dieses Jahr werde weiterhin eine Umsatzrendite von etwa zehn Prozent und ein Konzernergebnis von mehr als 500 Millionen Euro erwartet.

Hoch sind allerdings auch weiterhin die Schulden: Ende September lagen sie inklusive Pensionsrückstellungen bei sechs Milliarden Euro. Bertelsmann steht seit 2006 tief in der Kreide. Damals hatte der Medienkonzern Milliarden Euro aufgenommen, um 25 Prozent am eigenen Unternehmen zurückzukaufen. Damit konnte ein Börsengang des Medienkonzerns verhindert werden. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar