QUELLE – DER WEG IN DIE PLEITE : QUELLE – DER WEG IN DIE PLEITE

9. Juni 2009

Der Mutterkonzern Arcandor stellt einen Insolvenzantrag und beantragt Gläubigerschutz. Die Geschäfte von Quelle werden weitergeführt.

29. Juni Vertreter der Bundesregierung und der Bundesländer Bayern und Sachsen vereinbaren einen Kredit über 50 Millionen Euro, der bis Ende 2009 läuft.

Anfang Juli Der vorerst letzte Quelle-Katalog wird gedruckt und verschickt.

1. September
Das Insolvenzverfahren für Quelle wird eröffnet, Verwalter ist Klaus Hubert Görg.

19. Oktober Görg verkündet, dass das Versandhaus mangels Investoren in die Insolvenz geht.

4. November Tausende Mitarbeiter protestieren vor dem Hauptgebäude in Nürnberg. Sie hoffen

auf eine Wende.

11. November Die

endgültige Liquidation wird formal bestätigt.

15. November Für die

Mitarbeiter endet der letzte Arbeitstag bei Quelle. Im Raum Nürnberg verlieren rund 4300 Beschäftigte ihren Job.

Anfang November

Quelle verkauft seine

Lagerbestände.

30. November Der Verkauf über das Internetportal quelle.de wird wegen zu hoher Kosten eingestellt

1. Dezember Weitere 1300 Mitarbeiter werden arbeitslos. sew

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben