Wirtschaft : Quelle-Versand bekommt neuen Sanierer

-

Berlin Der Versandhandel von Karstadt-Quelle wird ab kommenden Jahr vom bisherigen Bertelsmann-Manager Marc Oliver Sommer geführt. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Sommer sagte wiederum dem Tagesspiegel: „Dies ist eine unternehmerische Herausforderung von einer Größenordnung, die einfach spannend ist.“ Die bisherigen Sanierungsschritte bei Neckermann und Quelle gingen in die richtige Richtung. Die wichtigste Aufgabe sei zunächst, den Universalversandhandel wieder zu stabilisieren. Auf weitere Sicht wolle er den Versandhandel zum „Multi-Spezialisten“ machen und den Online-Bereich stärken.

Die Versandtöchter von Karstadt-Quelle stecken tief in den roten Zahlen. Der Umsatz ist stark rückläufig. Der neue Konzernchef Thomas Middelhoff – ehemals Bertelsmann-Chef – hatte bald nach Amtsantritt den damaligen Versandhandel-Vorstand Arwed Fischer gefeuert. Seitdem leitet Finanzvorstand Harald Pingerauch diesen Bereich und wird die bereits gestarteten Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern über Kosteneinsparungen weiterführen. Sommer sagte, er sei zwar eingebunden in die Verhandlungen, „aber nicht der Treiber“. Seinen Posten und die Verantwortung übernimmt Sommer zum 1. Januar 2006.

Bis dahin arbeitet der 43-jährige Bertelsmann-Manager weiter an der Sanierung der Buchclub-Sparte des Medienkonzerns. Sommer bekräftigte, dass der Bereich in Deutschland im kommenden Jahr wieder schwarze Zahlen schreiben werde, ein Jahr früher als ursprünglich geplant. Das französische Clubgeschäft hat Sommer bereits profitabler gemacht.

Am Mittwoch wurde außerdem bekannt, dass die Familie um Madeleine Schickedanz ihren Anteil an Karstadt-Quelle weiter ausgebaut hat. Laut Branchenexperten soll sie mittlerweile rund 60 Prozent der Aktien halten. hop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben