Wirtschaft : RAG schwenkt um auf Sparkurs

NAME

 Essen (dpa). Der größte deutsche Kohleförderer RAG will nach einem Gewinneinbruch um 149 Millionen auf 21 Millionen Euro kräftig sparen. Im laufenden Jahr seien bereits Einsparungen bei den Förderkosten von 280 Millionen Euro durchgesetzt worden, sagte der Vorstandsvorsitzende der RAG AG, Karl Starzacher, am Montag in Essen. Im Kerngeschäft der früheren Ruhrkohle AG seien jetzt weitere Kostensenkungen geplant. Zum angestrebten Tauschgeschäft von Degussa- gegen Ruhrgas-Anteile wollte sich Starzacher auch weiterhin nicht äußern. Die Umsetzung sei von der Ministererlaubnis zum Erwerb der Ruhrgasmehrheit durch Eon abhängig. Der Verlust der Deutschen Steinkohle AG stieg im vergangenen Jahr von 17 auf 133 Millionen Euro. Dazu musste die Muttergesellschaft erstmals Unterstützungszahlungen von 102 Millionen Euro leisten. Bei der DSK arbeiten noch 51 600 Kumpel, 5300 weniger als 2000.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben