Wirtschaft : Randstad hat ersten Tarifvertrag für Zeitarbeiter

Der Zeitarbeitsmarkt in Deutschland ist auf dem Weg zu geregelteren Arbeitsverhältnissen. Der Branchenführer Randstad Deutschland GmbH & Co. KG sowie die Gewerkschaften DAG und ÖTV unterzeichneten am Freitag einen Tarifvertrag für die 25 000 überbetrieblichen Mitarbeiter des Unternehmens. Der Haustarifvertrag hat nach Einschätzung der Tarifpartner "Sogwirkung" für einen Branchentarifvertrag. Der Abschluss gilt mit einer Laufzeit von drei Jahren seit dem 1. April. Der Vertrag sieht die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Entlohnungssystemen und Lohnerhöhungen in der Basisvergütung vor. Zudem erlauben Monatsarbeitszeitregelungen, die Arbeitszeit an den Einsatzort anzupassen. Die Vereinbarung beinhaltet eine Grundlohn-Erhöhung für kaufmännisch-technisches Personal um sechs Prozent, für Facharbeiter um sieben Prozent und für gewerbliche Mitarbeiter um drei Prozent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben