Ratgeber : Ist eine Abfindung in Krisen-Zeiten unmoralisch?

Ich wurde gefeuert, bekam aber eine dicke Abfindung. Nun geht es in der Firma ums Überleben. Darf ich das Geld trotzdem einstreichen? Klaus Schweinsberg antwortet.

Doch, Sie sollten auf die volle Auszahlung des Betrages bestehen. Denn Ihnen ging es ja als erstes an die Gurgel. Als Ihre Kollegen noch einmal hübsch aufatmen konnten, weil sie nicht gekündigt wurden, flatterte Ihnen die Kündigung ins Haus. Und da sich sicherlich keiner derjenigen, die sich heute beschweren, damals in die Bresche geworfen hat und rief „Kündigt bitte mich, die Abfindungen sind ja gar so großzügig“, muss deren Wehklagen Sie heute nicht stören. Betrachten Sie die höhere Abfindung einfach als Schmerzensgeld dafür, dass es Sie vor allen anderen erwischt hat.  Das kann man tun.

Klaus Schweinsberg ist Geschäftsführer der INTES Akademie für Familienunternehmen. Er war viele Jahre Chefredakteur von "Capital".

Quelle: das tut man nicht.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar