Ratgeber : Was man derzeit verlangen kann

Diese Regeln gelten, wenn der Flug nicht wie geplant verläuft.

von

Verspätet sich der Flug um mindestens zwei Stunden, muss die Airline den Kunden betreuen. Dazu zählen Getränke und Essen. Geht es erst am nächsten Tag weiter, muss die Fluggesellschaft auch eine Hotelübernachtung zahlen und den Transfer dorthin. Notfalls kann der Reisende auch auf eigene Faust handeln und sich die Kosten später erstatten lassen, betont die Verbraucherzentrale Berlin.

Hat die Airline die Verspätung zu vertreten, muss sie zudem einen Ausgleich zahlen. Dieser liegt je nach Strecke zwischen 250 und 600 Euro. Dafür muss die Verspätung bei Kurzstreckenflügen (bis 1500 Kilometer) mindestens zwei Stunden betragen, bei Flügen innerhalb der EU ab 1500 Kilometern drei und bei Langstreckenverbindungen von über 3500 Kilometern vier. Ab einer Verspätung von fünf Stunden können sich die Kunden das Ticket erstatten lassen.

Ist der Flug überbucht oder wird er annulliert und haftet die Airline dafür, kann der Kunde ebenfalls eine Entschädigung verlangen, einen Ersatz der Ticketkosten sowie eine Betreuung, notfalls auch ein Hotel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben