Wirtschaft : Rating-Agentur

-

RatingAgenturen (siehe Artikel Seite 15) sind die Schulmeister der Finanzwelt. Sie vergeben Noten für die Zahlungsfähigkeit von Unternehmen oder Ländern. Diese Zensuren entscheiden darüber, zu welchen Konditionen sich Kreditnehmer Geld an den Finanzmärkten besorgen können. Generell gilt: Je schlechter die Einstufung, desto größer das Verlustrisiko – und desto höher die Zinsen, die potenzielle Investoren verlangen können. Besonders begehrt ist das Rating „AAA“: Die Bestnote steht für eine hohe Kreditwürdigkeit. Krisenstaaten wie Venezuela oder Argentinien sind mit „C“-Ratings bewertet – das bedeutet, dass die Staatsanleihen dieser Länder hochspekulative Anlagen sind. In die Bewertungen der Rating-Agenturen fließen bei Unternehmen der Geschäftsverlauf und die Branchensituation ein, bei Staaten die Haushaltslage und das politische Umfeld. Die wichtigsten Rating-Agenturen der Welt sind Moody’s sowie Standard & Poor’s. jaf

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar