Ratingagenturen : Fitch stuft Deutsche Bank herab

Die Deutsche Bank und weitere Finanzgrößen in Europa und den USA bekommen schlechtere Noten von der Ratingagentur Fitch. Doch das dürfte derzeit ihr kleinstes Problem sein.

Von einer Schieflage ist die Deutsche Bank weit entfernt. Unter der Kreditklemme würde aber auch sie leiden.
Von einer Schieflage ist die Deutsche Bank weit entfernt. Unter der Kreditklemme würde aber auch sie leiden.Foto: AFP

Die Ratingagentur Fitch hat in einem Rundumschlag die Kreditwürdigkeit mehrerer europäischer und US-amerikanischer Banken herabgestuft, darunter auch die Deutsche Bank. Die kleinste der drei großen US-Ratingagenturen begründete dies am Donnerstagabend in New York mit den zunehmenden Unsicherheiten in der Finanzbranche.

Auch die Konkurrenten Moody's und Standard & Poor's hatten vor ähnlichen Schritten gewarnt. Die Finanzbranche steht angesichts der Euro-Krise und der Verunsicherung auf den Märkten ohnehin seit Monaten im Fokus.

Die Deutsche Bank werde mit Sicherheit als eine der führenden Banken aus dem Umwälzungsprozess der Branche hervorgehen, stellte Fitch zwar fest. Gleichwohl sei das Institut nicht ganz so gut kapitalisiert wie andere Wettbewerber. Fitch senkte seine langfristige Bonitätseinschätzung für den deutschen Branchenprimus von „AA-“ auf „A+“. Das bedeutet aber immer noch eine „gute“ Kreditwürdigkeit.

Theoretisch macht die Herabstufung es für die betroffenen Banken teurer, sich zu refinanzieren. Tatsächlich ist der Markt für neue Bankanleihen, also Fremdkapital, in der Eurozone seit der Zuspitzung der Finanzkrise bereits fast ausgetrocknet. Groß ist auch das Misstrauen der Institute untereinander: Die sogenannten Über-Nacht-Einlagen der Geldhäuser bei der Europäischen Zentralbank (EZB) kletterten vor kurzem auf mehr als 300 Milliarden Euro.

Einige Finanzakteure sprachen bereits von einer ähnlich dramatischen Lage wie nach der Lehman-Pleite 2008. Diesmal sind es vor allem die Risiken der Krisenländer-Staatsanleihen in den Bank-Depots, die für Verunsicherung sorgen.

Derzeit müssen vor allem die europäischen Banken auf Anweisung der Politik ihr Eigenkapital stärken, um gegen eine weitere Eskalation der Krise gewappnet zu sein. Bei einem Stresstest der Bankenaufsicht vergangene Woche fielen mehrere Institute durch, darunter auch die Deutsche Bank und die Commerzbank - das heißt, bei ihnen wurden Kapitallücken festgestellt, die sie bis zum Juni 2012 schließen sollen. Ökonomen befürchten, dass die Institute daher auch ihr Kreditgeschäft zurückfahren, was wiederum die Unternehmen treffen würde.

Neben der Entwicklung der Weltwirtschaft stelle auch eine Vielzahl regulatorischer Änderungen die Banken vor große Herausforderungen, betonte Fitch. Die Ratingagentur stufte auch die französische BNP Paribas, die britische Barclays Bank und das Schweizer Institut Credit Suisse herunter. In den USA rutschten die Bank of America, die Citigroup und Goldman Sachs eine Stufe tiefer.

Bereits am Vortag hatte Fitch fünf andere europäische Kreditinstitute herabgestuft, darunter die französische Crédit Agricole. Einige Banken konnten ihre Bonitätsnoten hingegen behalten: die französische Société Générale, die Schweizer UBS sowie die US-Investmentbank Morgan Stanley.

Moody's hatte bereits einige französische Banken herabgestuft, Standard & Poor's setzte etliche Branchengrößen unter verschärfte Beobachtung. Angesichts der Kritik der Ratingagenturen an den Ergebnissen des jüngsten Euro-Gipfels sind damit weitere Abstufungen in nächster Zeit wahrscheinlich. (dpa)

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben