Wirtschaft : Ratschläge für Unternehmen

Informationsoffensive der Banken / Broschüren und WorkshopsBei Fragen von Unternehmern zum Euro und zur Währungsunion gehören die Banken naturgemäß zu den wichtigsten Ansprechpartnern.Einige haben ihre Informationsoffensive in den vergangenen Wochen verstärkt. Zunächst einige allgemeine Anmerkungen: Kosten, die auf die Unternehmen zukommen, verursachen vor allem die Umstellung des Rechnungswesens und der EDV-Systeme sowie die Mitarbeiterschulung.Für die Bilanzen gibt es ab 1999 ein Wahlrecht, ab 1.1.2002 sind sie zwingend in Euro zu erstellen.Steuererklärungen werden nach bisherigem Planungsstand der Finanzbehörden bis 2001 noch in D-Mark erstellt.Wichtig ist im übrigen, daß man sich auf die Vorgehensweise bei Kunden und Lieferanten einstellt.Großunternehmen, etwa Siemens, haben bereits angekündigt, früh auf den Euro umzustellen.Die Deutsche Bank bietet seit längerem die Mittelstandsbroschüre: "Checkliste Europa-Währung.So bereiten Sie Ihr Unternehmen auf die Währungsunion vor" (25 DM, Bestellung unter Fax 069/910-62000).Im Februar nun hat sie für Selbständige und Freiberufler "Mein Geschäft und der Euro.Was muß ich wissen, um aus Chancen Erfolge zu machen?" aufgelegt.Die Broschüre enthält einen Euro-Test mit Hinweisen und Anprechpartnern.Dazu kommen ein allgemeiner "Euro-Fahrplan" und Empfehlungen für eine frühe oder eine späte Umstellung in Betrieb oder Praxis. Die zur Dresdner Bank Gruppe gehörende DMC Dresdner Management Consult bietet eine computergestützte "Betroffenheitsanalyse" an.Damit möchte sie deutlich machen, für welche Geschäftsvorgänge und Funktionsbereiche mit Veränderungen zu rechnen ist.Zudem will sie zeigen, welche Chancen, Risiken und finanziellen Aufwendungen mit der Euro-Einführung auf die Unternehmen zukommen.Den Mittelpunkt der DMC-Analyse bildet eine Reihe von Workshops: Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Unternehmens werden mit Hilfe von "Kriterienlisten" die betroffenen Funktionsbereiche systematisch durchgearbeitet.Dazu steht ein EWU-Projektbüro (Fax 069/263-7521) mit Mitarbeitern der DMC und der Dresdner Bank zur Verfügung. Die Commerzbank wartet mit einer allgemeinen Broschüre für Firmenkunden und zwei speziellen für Elektroindustrie und Einzelhandel auf.Zudem bietet sie in Zusammenarbeit mit einer Unternehmensberatung und einem Softwarehaus eine Euro-Computeranalyse auf CD-Rom und Diskette an (125 DM, bei den Firmenkundenbetreuern erhältlich oder unter Tel.06188/2082)."Der Euro im Unternehmen: Wo gibt es Handlungsbedarf?" hat die Vereinsbank vor wenigen Wochen herausgebracht.In der Broschüre (plus Checkliste) stellt sie u.a.ihr computergestütztes Angebot für den Euro-Zahlungsverkehr und für die Finanzdisposition der Unternehmen dar.Für die individuelle Beratung habe jede Niederlassung einen Euro-Beauftragten.bfr

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben