RECHTS Frage : an Rüdiger Strichau Verbraucherzentrale Berlin

Welche Police gehört ins Gepäck?

an Rüdiger Strichau

Ich fahre im Urlaub nach Mallorca und möchte mir dort einen Mietwagen nehmen. Welche Versicherungen brauche ich, um bei Unfällen geschützt zu sein?

Ganz wichtig ist der Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung. Die Versichertenkarte aller gesetzlich Krankenversicherten trägt jetzt zwar auf der Rückseite automatisch die Europäische Krankenversicherungskarte, kurz EHIC. Sie ersetzt den Auslandskrankenschein und soll garantieren, dass Sie auf Reisen innerhalb der EU eine notwendige medizinische Leistung erhalten und Ihre Krankenkasse diese auch erstattet. So soll es genügen, wie zu Hause seine Karte beim Arzt oder im Krankenhaus vorzulegen.

Doch Vorsicht: Es gibt immer wieder Fälle, in denen Mediziner im Ausland sich weigern, die Karte zu akzeptieren und lieber private Rechnungen ausstellen. Selbst bei Akzeptanz der Karte können Sie nach einem Krankenhausaufenthalt eine saftige Rechnung bekommen. Der Grund: Die Krankenkassen begleichen nur den Betrag, den sie für eine Behandlung im Inland zahlen würden. Das ist manchmal nur ein Bruchteil dessen, was etwa eine Klinik in Spanien berechnet. Völlig ausgeschlossen ist die Übernahme der Kosten für den Krankenrücktransport aus dem Ausland. Für Mitglieder einer privaten Krankenversicherung ist die Auslandsreisekrankenversicherung ebenfalls ein Muss, weil normalerweise auch hier keine Absicherung des Krankenrücktransportes vorliegt.

Einige Tipps zum Vertragsabschluss: Meiden Sie Anbieter, die den Rücktransport nur bezahlen, wenn er medizinisch notwendig war und ärztlich angeordnet wurde. Viel besser sind Policen, die eine Leistung für den Krankentransport vorsehen, sofern er nur wirtschaftlich sinnvoll und medizinisch angeraten ist. Ziehen Sie Jahres- den Tagespolicen vor, die vor jeder Reise neu abgeschlossen werden müssen. Jahrespolicen gelten für jede während der Vertragslaufzeit unternommene Reise, nur die vertraglich festgelegte Höchstreisedauer pro Reise (sechs bis acht Wochen) darf nicht überschritten werden. Die Preise für solche Policen liegen meist zwischen sechs und 15 Euro pro Jahr und Person, günstige Familientarife sind ab fünfzehn Euro zu haben.

An welche Versicherungen ist noch zu denken? Eine Reiserücktrittsversicherung sollten Sie abschließen bei einer teuren Reise und wenn Kinder mitkommen. Diese Versicherung übernimmt anfallende Kosten, wenn die Reise wegen einer plötzlichen Erkrankung oder eines Unfalles nicht angetreten werden kann oder abgebrochen werden muss. Eine Reisegepäckversicherung gehört dagegen nicht in Ihr Gepäck. Gepäckversicherer zahlen in zu vielen Fällen nicht. Für Sie überflüssig ist auch die für Mietwagen-Reisen in Spanien häufig verkaufte „Mallorca-Police“, die als Zusatzversicherung die Deckungssumme im Schadensfall erhöht. Spanien gehört schon seit 2008 nicht mehr zu den Ländern, in denen die gesetzliche Deckungssumme für Kraftfahrzeughaftpflichtversicherungen zu niedrig ist. Foto: Mike Wolff

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben