RECHTS Frage : an Stefan Braatz Deutsche Rentenversicherung Bund

Was steht in der Renteninfo?

an Stefan Braatz

Im Freundeskreis haben wir letztlich über die Rente geredet. Besonders darüber, wie viel man später mal herausbekommt. Gibt es eine Möglichkeit, sich die künftigen gesetzlichen Rentenansprüche ausrechnen zu lassen?

Natürlich! Diese Möglichkeit gibt es schon seit zehn Jahren.

Bereits 2002 haben die Träger der Deutschen Rentenversicherung damit begonnen, den gesetzlich Rentenversicherten, die älter als 27 Jahre sind und die allgemeine Wartezeit von fünf Jahren erfüllt haben, sogenannte Renteninformationen zuzusenden. Die Renteninformation gibt Auskunft über den aktuellen Stand der Rentenansprüche. Zusätzlich zeigt sie auf, wie sich die eigenen Rentenanwartschaften zukünftig entwickeln könnten.

Die Renteninformation muss nicht beantragt werden. Jeder Versicherte, der die Voraussetzungen erfüllt, bekommt sie einmal im Jahr automatisch per Post zugesandt. Haben Sie bislang keine Renteninformation erhalten, obwohl Sie die Voraussetzungen hierfür erfüllen, sollten Sie sich an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger wenden. Sie erreichen diesen entweder telefonisch unter 0800 1000 4800 oder über www.deutsche-rentenversicherung.de im Internet.

In der Renteninformation wird dargestellt, wie hoch Ihre Erwerbsminderungsrente wäre, wenn Sie zum jetzigen Zeitpunkt erwerbsgemindert würden. Zudem wird ausgewiesen, welche Regelaltersrente sich aktuell aus den bislang schon zurückgelegten Zeiten ergeben würde. Errechnet wird auch, wie sich Ihre Regelaltersrente erhöhen könnte, wenn Sie bis zum Renteneintritt weiter so verdienen wie im Durchschnitt der letzten fünf Jahre.

In der Renteninformation wird zuerst aufgezeigt, wie sich Ihre Regelaltersrente entwickelt, wenn die Rente künftig gar nicht mehr angepasst wird. Durch künftige Rentenanpassungen können die errechneten Beträge aber tatsächlich höher ausfallen. Deshalb werden zusätzlich zwei weitere Varianten gerechnet – mit einem jährlichen Anpassungssatz von einem und zwei Prozent. In der Renteninformation wird auch erläutert, wie sich die Inflation auf die künftige Rente auswirken kann. Dazu wird in heutigen Werten dargestellt, welche Kaufkraft 100 Euro bei einer jährlichen Inflation von 1,5 Prozent zu der Zeit hätten, zu der Sie Ihre Regelaltersgrenze erreichen.

Als Übersicht über die individuellen gesetzlichen Rentenansprüche ist die Renteninformation – mit ihrem Bündel an Informationen – eine wichtige Grundlage für die Planung der Altersvorsorge. Die Auswirkungen von Gehaltssprüngen, die Konsequenzen eines Wechsels von einem Teilzeit- in einen Vollzeitjob oder umgekehrt, der Übergang von einem Beschäftigungsverhältnis in Arbeitslosigkeit oder Kindererziehung auf den eigenen Rentenanspruch können zudem ebenso relativ zeitnah abgebildet und nachvollzogen werden wie Änderungen im Rentenrecht. Foto: promo

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben