RECHTS Frage : an Ulrich Theil < i>Deutsche Rentenversicherung Bund

Kann ich Beiträge nachzahlen?

an Ulrich Theil

Ich bin 48 Jahre alt und habe mich stets darum gekümmert, mein Rentenkonto bei der Deutschen Rentenversicherung lückenlos zu halten. Ich möchte mir meinen Anspruch auf eine Rente wegen Erwerbsminderung erhalten, da ich bis zur Geburt meiner drei Kinder (1995, 1998 und 2001) lückenlos beschäftigt war. Jetzt aber habe ich vergessen, freiwillige Beiträge für 2009 zu zahlen. Kann ich das noch nachzuholen?

Leider nein, Sie haben die Zahlungsfrist versäumt und eine Nachzahlung ist daher nicht mehr möglich. In Ihrem speziellen Fall hat dies aber keine negativen Folgen.

Grundsätzlich gilt, dass freiwillige Rentenversicherungsbeiträge spätestens bis zum 31. März des Folgejahres gezahlt sein müssen. Für das Jahr 2009 also spätestens bis zum 31. März 2010. Für die Geburten und die Erziehung Ihrer Kinder erhalten Sie aber neben der Kindererziehungszeit zusätzlich eine Berücksichtigungszeit wegen Kindererziehung, die sich bis zum 10. Geburtstag eines Kindes erstreckt. Diese Zeit schließt Ihre momentanen Lücken, denn der 10. Geburtstag Ihres jüngsten Kindes liegt erst im Jahr 2011. Erst danach müssen Sie wieder freiwillige Beiträge entrichten. Diesen Anspruch mit freiwilligen Beiträgen und ein lückenloses Konto weiterhin aufrechtzuerhalten, empfehle ich dringend.

Sie können sich den Rentenanspruch bei einer vorzeitigen Erwerbsminderung mit freiwilligen Beiträgen absichern, wenn Sie vor dem 1. Januar 1984 bereits die Mindestversicherungszeit (Wartezeit) von fünf Jahren zurückgelegt hatten und seit Januar 1984 jeden Monat mit einer rentenrechtlichen Zeit belegt haben – so wie Sie es beschrieben haben, ist die Zahlung von freiwilligen Beiträgen in jedem Fall ratsam, um den bestehenden Rentenanspruch weiter aufrecht zu erhalten.

Neben dem Erhalt Ihrer Ansprüche auf diese Rente ist ein weiterer Vorteil für Sie, dass mit den freiwilligen Beiträgen auch weitere Wartezeiten der gesetzlichen Rentenversicherung erfüllt werden können. So haben Sie zum Beispiel nach 15 Jahren einen Anspruch auf Rehabilitationsleistungen. Hierbei zählen aber nicht nur Ihre freiwilligen Beiträge, sondern auch Ihre Kindererziehungszeiten und Ihre früheren Pflichtbeiträge mit.

Mit freiwilligen Beiträgen die spätere Rente erhöhen zu wollen, ist zwar möglich. Hier wäre es aber ratsam, sich bei einer ausführlichen Information in einer der Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung nach Möglichkeiten einer zusätzlichen „sonstigen“ Altersvorsorge zu erkundigen. Für das Jahr 2010 beträgt der freiwillige Mindestbeitrag 79,60 Euro monatlich. Der Höchstbeitrag liegt bei 1094,50 Euro im Monat. Die Werte gelten für die alten und die neuen Bundesländer gleichermaßen. Wer für das ganze Jahr 2010 den Mindestbeitrag von 79,60 Euro monatlich entrichtet, für ein Jahr also 955,20 Euro, erhöht seinen monatlichen Rentenanspruch um rund 4,10 Euro. Foto: Thilo Rückeis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben