Wirtschaft : Reformkatalog der Arbeitgeber

-

Durch die Mitbestimmung in den Aufsichtsräten ist das deutsche Unternehmensrecht international isoliert, sagen die Arbeitgeber . Sie fordern deshalb eine grundlegende Reform. So sollen Gewerkschafter keine festen Sitze mehr bekommen und die Aufsichtsräte durch eine freie Urwahl ermittelt werden. Betriebsräte soll es künftig nur noch geben, wenn mindestens ein Drittel der Arbeitnehmer eines Betriebes dafür stimmt.

ARBEITNEHMER IN

DEN AUFSICHTSRÄTEN

Die Arbeitgeber wollen, dass Arbeitnehmer und Vorstände die Form der Mitbestimmung in ihrem Aufsichtsrat individuell aushandeln. Sie sollen wählen können zwischen drei Varianten : volle Parität zwischen Kapitalseite und Arbeitnehmern, Drittelparität mit nur einem Drittel Sitze für die Arbeitnehmer oder einem Konsultationsrat neben dem Aufsichtsrat.

MITBESTIMMUNG

IM BETRIEB

Die Erweiterung des Betriebsverfassungsgesetzes soll zurückgenommen werden. Dann würde die Zahl der freigestellten Betriebsräte bezogen auf die Belegschaft wieder sinken. Außerdem wollen die Arbeitgeber viele Vorschriften aus dem Gesetz streichen, weil sie ihrer Ansicht nach zu kompliziert sind. fo

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben