Regelverstöße : Deutsche Bank beurlaubt fünf hochrangige Manager

Einem Insider zufolge waren bei Kontrollen Regelverstöße aufgefallen. Die Berater waren für die Betreuung vermögender Kunden aus den Golfstaaten zuständig.

Zwei der beurlaubten Banker sollen aus Frankfurt sein.
Zwei der beurlaubten Banker sollen aus Frankfurt sein.Foto: dpaFoto: Arne Dedert/dpa

Die Deutsche Bank hat einem Insider zufolge fünf hochrangige Berater ihrer Vermögensverwaltungssparte vor die Tür gesetzt. In Genf seien drei und in Frankfurt zwei Mitarbeiter beurlaubt worden, sagte eine mit dem Fall vertraute Person am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Bei internen Kontrollen seien Hinweise auf Regelverstöße festgestellt worden. Es bestehe der Verdacht, dass sich die Mitarbeiter bereichert hätten. Ein Sprecher der Deutschen Bank wollte sich zu dem Fall, über den das Finanz-Blog "Inside Paradeplatz" zuerst berichtet hatte, nicht äußern.

Die Mitarbeiter seien bei Deutschlands größtem Geldhaus für die Betreuung vermögender Kunden aus den Golfstaaten zuständig gewesen, sagte die mit dem Vorgang vertraute Person. Kunden seien durch die Regelverstöße jedoch nicht geschädigt worden, sondern vermutlich nur die Bank. Das Geldhaus werde die Vorgänge im Rahmen interner Ermittlungen weiter untersuchen.

Außerdem habe das Frankfurter Institut die Bankenaufseher Finma und BaFin sowie die Polizei-Behörden informiert. (Reuters)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben